Trennwände im Trockenbau – Leichtgewichte, die es in sich haben

    Aufgrund der vielen Vorteile greifen Bauherrn zunehmend für Neu- und Altbauten auf Trockenbausysteme zurück, wenn es um Innenwände geht. Leichte Trennwände sind schnell montiert und flexibel – und mit der richtigen Dämmung stimmt auch der Schallschutz zwischen Ihren Räumen.

    • ungvar/ fotolia.com
    • Trockenbau – die perfekte Innenwandlösung
    • view7/ fotolia.com
    • Gut gedämmt – Ruhe genießen

    Ein System mit vielen Vorzügen

    Leichte Trennwände werden in Holz- oder Metallständerbauweise errichtet und das ohne viel Bauschutt und der berüchtigten Neubaufeuchte. Die Grundrissgestaltung lässt sich mit Trockenbauwänden optimal an die Bedürfnisse der Bewohner anpassen – und das auch nachträglich, denn leichte Innenwände lassen sich bei Bedarf auch versetzen. Durch diese Flexibilität sowie die das geringe Gewicht erhalten Bauherrn große Freiheiten für die Raumaufteilung. Ein weiterer Vorteil: In den Hohlräumen als Installationsebene lassen sich Kabel einfach verstecken.

    Die Sache mit dem Schallschutz

    Durch die leichte Bauweise hat die Grundkonstruktion einer Trockenbauwand allerdings einen entscheidenden Nachteil: Schall dringt nahezu ungehindert durch. Um dieses Manko auszugleichen, gehört in jede Trennwand die passende Schalldämmung. Ganz nebenbei wird dadurch auch der Brandschutz verbessert. Zur Auswahl stehen verschiedene Dämmstoffe mit unterschiedlichen Eigenschaften.

    Geeignete Dämmstoffe

    Um den Schall im Raum zu absorbieren und eine gute Dämpfung zu erzielen, eignet sich Steinwolle. Soll eine effektive Schalldämmung erzielt werden, eignen sich spezielle Schallschutzwand-Systeme, die von den Trockenbauherstellern angeboten werden. Die geprüften Standardkonstruktionen bieten gute Dämmwerte, durch den Einsatz von Hartplatten wie zum Beispiel holzfaserverstärkten Gipsplatten werden zusätzlich positive Effekte erzielt.

    Schallschutz der Wände reicht nicht aus!

    Um eine gute Schalldämmwirkung im Trockenbau zu erzielen, reicht eine Dämmung der Wände allerdings nicht aus. Ebenso wichtig ist es, die angrenzenden Konstruktionen in das Schallschutzkonzept mit einzubinden. Ihr Fachbetrieb kennt sich damit aus und setzt alle Maßnahmen um, damit Sie es in Ihrem Zuhause behaglich und ruhig haben.


    06.05.2019 12:06 Alter: 165 Tag(e)

    Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK